Preisverleihung 2011

Der alte König in seinem Exil

Für sein Buch «Der alte König in seinem Exil» erhielt Arno Geiger am Freitag, 21. Oktober 2011 in Zürich den mit CHF 10'000 dotierten Preis «Die zweite Realität».

«Sein Buch macht es für uns alle möglich, die Brücke des Verständnisses mitzugehen, bis hin zu den dunklen Seiten der zunehmenden Demenz», sagte der Ständerat und Präventivmediziner Felix Gutzwiller in seiner Laudatio.

Ähnliche Argumente hatten die Jury der Stiftung Sonnweid dazu bewogen, den Preis «Die zweite Realität» in diesem Jahr an Arno Geiger zu verleihen. Stiftungspräsidentin Käthi Hofer-Egloff wies in ihrer Ansprache auf die gelungene Vermittlung von Verständnis und Wissen hin, die dem Schriftsteller aus Österreich gelungen sei.

In seinem im Frühjahr 2011 erschienen Buch «Der alte König in seinem Exil» berichtet Arno Geiger über das Leben und die Demenzerkrankung seines Vaters. Das Buch stand monatelang an der Spitze der deutschsprachigen Bestsellerlisten. Nicht nur aus den Feuilletons, sondern auch aus der Fachwelt erntete das Werk Lob, weil es viel Know-how zur Betreuung von Menschen mit Demenz vermittelt. An der Diskussion, die im Rahmen der Preisverleihung stattfand, machte Geiger eine überraschende Aussage: Er habe weder Interviews mit Fachleuten geführt noch Fachbücher gelesen. Alles Wissen habe er sich im täglichen Umgang mit seinem demenzkranken Vater angeeignet. Die Übergabe des mit 10'000 Franken dotierten Preises «Die zweite Realität» im Zürcher Kulturhaus Helferei erfolgte vor rund 150 Besuchern.