Memoton

Persönliche Musik für Menschen mit Demenz

Logo Memoton

memoton hat das Ziel, Menschen, die an Demenz erkrankt sind, ihre persönliche Lieblingsmusik zugänglich zu machen. Diese „Musikabgabe“ soll ein integrierter Bestandteil des Pflegealltags werden. Die Umsetzung ist ganz simpel: Zuerst wird versucht, herauszufinden, was die Lieblingsmusik der betroffenen Menschen ist oder war und diese Musik wird über iTunes auf einen iPod geladen. Der iPod eignet sich bestens dafür, da er in der Handhabung sehr einfach ist. Die Musik wird dann über einen Kopfhörer oder einen externen Lautsprecher abgespielt, so dass sie gut hörbar ist, also nicht einfach im Hintergrund. Das Musik-Hören wird ganz bewusst gemacht. Auf einem Gerät hat es jeweils Musik von unterschiedlichen Genres, so dass man auch auf die jeweilige Tagesstimmung der Person eingehen kann – wir haben ja nicht jeden Tag Lust auf die gleiche Musik.

Die Projektleiterin Isabelle Stadlin gründete in der Schweiz den Verein memoton, der gemeinnützig arbeitet. Die Stiftung Sonnweid übernahm die Kosten der Hardware und einen Pauschalbeitrag für die Mitarbeitenden in den Heimen. 

www.memoton.ch